Hannover Messe eröffnet!

Die Bundeskanzlerin kam zwar in diesem Jahr nicht auf ihrem Eröffnungsrundgang vorbei, dennoch ist das SICK-Messeteam erfolgreich in die Hannover Messe 2018 gestartet.

 

„Driving your industry 4ward“ ist auch dieses Jahr unser Motto auf der weltgrößten Industriemesse. SICK präsentiert in Halle 9, Stand F18 auf 140 Quadratmetern eine eigene Smart Factory, die Losgröße 1 und Serienprodukte auf derselben Linie fertigt. Karabiner werden mit Hilfe eines Roboters entweder nach Wunsch des Messerbesuchers individuell graviert – oder in großer Stückzahl mit „I40withSICK“ beschriftet. Möglich wird diese Flexibilität in Produktion und Logistik durch Sensorintelligenz, zum Beispiel in Form von programmierbaren und selbstlernenden Kameras, zuverlässiger Sicherheitssensorik für die Mensch-Roboter-Kollaboration und Komplettlösungen zur Navigation von fahrerlosen Transportsystemen. Die Sensoren werden über eine Cloud miteinander verbunden und verwirklichen Industrie 4.0 während des gesamten Fertigungsablaufs.

 

 

Die Logistik in der Smart Factory erledigen fast ausschließlich fahrerlose Transportsysteme. Mittels Spurführungssensorik sowie Raster- und Konturlokalisierung navigieren sie autonom auf dem Stand und übernehmen die Auslieferung der gravierten Karabiner an die Messebesucher. Die Daten sämtlicher Sensoren in der Smart Factory werden auf einem großen Visualisierungsbildschirm ausgewertet, sodass der Besucher jederzeit den Überblick über die Abläufe behält.

 

 

Ebenso live zu sehen ist, wie über unsere offene Programmierplattform SICK AppSpace maßgeschneiderter Applikationslösungen erstellt und verwaltet werden können. In Kooperation mit der Robert Bosch GmbH zeigen wir, wie programmierbare Kameras von SICK dank AppSpace anwendungsspezifische Aufgaben bei der Qualitätskontrolle in einer Werkzeugmaschine übernehmen. Die erfassten Daten landen direkt in einer Management Cloud. Damit kann die Prozessqualität jederzeit überwacht werden.

Mehr Eindrücke vom SICK-Messestand auf der Hannover Messe gibt es in den sozialen Medien. Die Kollegen vor Ort posten regelmäßig Neuigkeiten. Folgen Sie auf Twitter und Facebook einfach dem Hashtag #I40withSICK oder beobachten Sie unsere Social Media Wall unter https://walls.io/xijut und kommentieren Sie gerne!

Das Unternehmen ist zudem Aussteller auf der zeitgleich stattfindenden CeMAT:  Im Logistic 4.0 Hub in Halle 24, D18 zeigt SICK Systemlösungen für die effiziente Lager- und Fördertechnik. Dazu gehören u.a. Palettenidentifikation und Pulkerfassung, Paketdimensionierung und Qualitätskontrolle sowie Stammdatenerfassung.

 

ÜBER DEN AUTOR

Als Leiterin des Bereichs Communication ist Ute Hofmann bei SICK verantwortlich für die externe und interne Kommunikation. Im Fokus stehen dabei besonders die Digitalisierung und Industrie 4.0. Diese Entwicklungen bedeuten für das Unternehmen und sein Umfeld nicht nur einen technologischen, sondern auch einen kulturellen Wandel, der kommunikativ begleitet werden muss. Ute Hofmann ist seit 2016 bei SICK tätig.