FLOWSKID600: hochpräzise Messungen in Australiens größtem Kohleflözgasfeld

Australien ist heute der zweitgrößte LNG-Exporteur der Welt und hat hohe Wachstumsraten bei der Förderung von Erdgas. Das Roma Gasfeld war eines der ersten welches in Australien entdeckt worden. Es hat eine Ausdehnung von ca. 3000 km². Seit den 1960er Jahren wird hier Erdgas gefördert. Ursprünglich wurde das Gas aus Sandsteinformationen gewonnen, seit 1988 wird das Gas aus Kohleflöz extrahiert. Die Gasproduktion wird seither kontinuierlich ausgebaut. Das gewonnene Erdgas wird vom Roma-Reservoir über Pipelines nach Curtis Island in der Nähe von Gladstone transportiert und dort für den Transport per Schiff verflüssigt. Die größten Abnehmer für das LNG sind Korea und Japan.  Einer der wichtigsten Gasförderer in der Region ist Santos. Seit 1954 investiert Santos in Produktion, Verarbeitung und Transport von Erdgas aus dem Roma-Gasfeld. 

 

 

Santos setzt auf umfassende Systemkompetenz von SICK

 

Im Jahre 2018 wurde nun die Produktionskapazität erneut erhöht. Dazu wurde eine neue Vorverarbeitungsstation erbaut. Zentraler Bestandteil der Anlage sind zwei Messschienen; eine für die interne Messung und eine für die Abrechnung der Erdgasmengen vor der Weiterleitung. 

 

Die im Projekt konstruierten Messsysteme wurden extra für die Anforderungen des australischen Marktes an Gasmesssysteme entwickelt. Der Prozessdruck liegt zwischen 17 und 22 barg. Die Durchflussrate geht von 13 bis 132 MMSCFD (15.000-155.000 Nm³/h). Beide Messschienen sind mit 16“ FLOWSIC600-XT Ultraschall-Gaszählern der Druckstufe Class 300 ausgestattet. Gemessen wird das bereits verdichtete Flöz-Gas, bevor es gereinigt und verflüssigt wird. 

 

Die erste FLOWSKID600 Messstrecke für die interne Verrechnung verwendet einen FLOWSIC600-XT Quatro. Das Prinzip, zwei Messsysteme in einem Messaufnehmer zu integrieren bietet Redundanz bei minimalem Platzbedarf. Dadurch konnte die Schiene sehr kompakt aufgebaut und gleichzeitig höchste Messverfügbarkeit sichergestellt werden.

 

Die zweite Messstrecke für die abrechnungsfähige Messung ist als Z-Schaltung aufgebaut. Dabei kommen zwei FLOWSIC600-XT 4-Pfadgeräte zum Einsatz. Das Gas kann hier noch leicht verschmutzt sein und kleinste Kohlepartikel enthalten. Die robuste Ultraschalltechnik hält diesen Bedingungen stand und misst zuverlässig.

 

 

 

Messdaten und Wirtschaftlichkeit jederzeit unter Kontrolle

 

Auf beiden Messschienen werden die Messdaten der Gaszähler sowie der installierten Druck- und Temperatursensorik sowie Gaschromatographen über den Flowcomputer Flow-X zusammengeführt und entsprechend verrechnet.

 

 

 

Bei der Konzipierung, Lieferung und Aufbaus beider kompletter FLOWSKID600 Messschienen setzte Santos auf SICK. Beide Firmen arbeiteten bereits in einem frühen Zeitpunkt der Projektplanung eng zusammen. Das war der Schlüssel für ein wirtschaftliches Design der Messsysteme sowie die termingerechte Inbetriebnahme. Über die neue Anlage wird das Gas sowohl inländisch verwendet als auch exportiert.

 

 

 

Flow-Metering-Systeme von SICK: Minimale Messunsicherheit. Präzise Messung. 

 

SICK bietet Flow-Metering-Systeme mit führender Ultraschall-Messtechnologie und als maßgeschneiderte Gesamtlösungen in Form von Meteringskids oder Messschienen an. Ein Ultraschall-Gaszähler bildet das Herzstück des jeweiligen Flow-Metering-Systems und stellt präzise Gasmessungen sicher. Die minimale Messunsicherheit erfüllt alle Anforderungen für den eichpflichtigen und nicht eichpflichtigen Verkehr.

 

 

Weitere Beiträge: 

 

Südafrikanischer Erdgasversorger setzt auf Gaszähler von SICK  

FLOWgate™: Das Tor zu Ultraschall-Gasdurchflussmessgeräten von SICK

Wachstumsmarkt Biogas: Britische Biomethananlagen nutzen Ultraschall-Gaszähler zur Abrechnung

Neues Feld: SICK senkt die Prozesskosten bei einem der weltgrößten Düngemittelhersteller

Gas- und Staubmessung: Explosionen Grenzen setzen

 

 

 

ÜBER DEN AUTOR

Caleb Langton ist seit 2011 bei SICK im Bereich Flow Metering tätig. In seiner Rolle als Produktmanager für Flow-Metering-Systeme ist er in unterschiedlichen Kundenprojekten weltweit involviert.